Sprungmarken

Pflegegeld in der Unfallversicherung - BayernPortal

Servicenavigation
A A A
 

BayernID

Ihr Zugang zu allen Online-Services in Bayern: Eine ID für Alles!

Zur BayernID
Position in der Bayernkarte

 

Vor Ort

Geben Sie hier einen Ort oder eine PLZ ein.

Platzsparendere Anzeige der "Vor Ort"-Auswahl

Geben Sie hier einen Ort oder eine PLZ ein.

Position in der Bayernkarte

 

Vor Ort

Geben Sie hier einen Ort oder eine PLZ ein.

Pflegegeld in der Unfallversicherung

Beschreibung

Solange Versicherte der gesetzlichen Unfallversicherung infolge Arbeitsunfalls oder Berufskrankheit so hilflos sind, dass sie für die gewöhnlichen und regelmäßig wiederkehrenden Verrichtungen im Ablauf des täglichen Lebens in erheblichen Umfang der Hilfe bedürfen, wird Pflegegeld gezahlt, eine Pflegekraft gestellt oder Heimpflege gewährt.

Das monatliche Pflegegeld beträgt ab 01.07.2017 in den alten Ländern zwischen 351 € und 1.400 € (neue Bundesländer zwischen 330 € und 1.324 €). Übersteigen die Aufwendungen für fremde Wartung und Pflege den Betrag des Pflegegeldes, kann es angemessen erhöht werden. Das Pflegegeld wird zum 01.07. eines jeden Jahres per Verordnung der Bundesregierung entsprechend dem Vomhundertsatz angepasst, um den sich die Renten aus der gesetzlichen Rentenversicherung nach Abzug des Krankenversicherungsbeitrags der Rentner verändern.

§ 44 Sozialgesetzbuch VII

Gesetzliche Unfallversicherungsträger

www.dguv.de

Rechtsgrundlagen

Rechtsbehelf

Widerspruch, sozialgerichtliche Klage

Weiterführende Links

Verwandte Themen

Stand: 08.06.2017

Redaktionell verantwortlich: Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration

Für Sie zuständig

Für die Kontaktdaten der zuständigen Stelle und ggf. lokal gültige Informationen wählen Sie bei "Vor Ort" einen Ort aus.