Sprungmarken

Integrationsfachdienste - BayernPortal

Servicenavigation
A A A
 

BayernID

Ihr Zugang zu allen Online-Services in Bayern: Eine ID für Alles!

Zur BayernID
Position in der Bayernkarte

 

Vor Ort

Geben Sie hier einen Ort oder eine PLZ ein.

Platzsparendere Anzeige der "Vor Ort"-Auswahl

Geben Sie hier einen Ort oder eine PLZ ein.

Position in der Bayernkarte

 

Vor Ort

Geben Sie hier einen Ort oder eine PLZ ein.

Integrationsfachdienste

Beschreibung

Die Integrationsfachdienste sind nach § 109 Absatz 1 Sozialgesetzbuch IX Dienste Dritter, die bei der Durchführung der Maßnahmen zur Teilhabe schwerbehinderter Menschen am Arbeitsleben beteiligt werden können. Eine besondere Zielgruppe sind schwerbehinderte Menschen

  • mit geistiger oder seelischer Behinderung oder
  • mit einer schweren Körper-, Sinnes- oder Mehrfachbehinderung,

die sich im Arbeitsleben besonders nachteilig auswirkt und die Teilhabe am Arbeitsleben auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt erschwert (§ 109 Absatz 3 Sozialgesetzbuch IX). Dabei können Integrationsfachdienste im Rahmen ihrer Aufgabenstellung auch zur beruflichen Eingliederung von Menschen mit Behinderung, die nicht schwerbehindert sind, tätig werden. Damit soll vor allem Menschen mit psychischer Behinderung Rechnung getragen werden.

Nach § 110 Absatz 1 Sozialgesetzbuch IX können die Integrationsfachdienste zur Teilhabe schwerbehinderter Menschen am Arbeitsleben (Aufnahme, Ausübung und Sicherung einer möglichst dauerhaften Beschäftigung) beteiligt werden. Sie beraten und unterstützen die schwerbehinderten Menschen. Sie informieren und beraten die Arbeitgeber. Zu den Aufgaben der Integrationsfachdienste gehört es auch, die Fähigkeiten der zugewiesenen schwerbehinderten Menschen einzuschätzen und ein individuelles Fähigkeits-, Leistungs- und Interessenprofil zur Vorbereitung auf den allgemeinen Arbeitsmarkt zu erarbeiten.

Das Integrationsamt beim Zentrum Bayern Familie und Soziales ist dafür verantwortlich, dass bayernweit Integrationsfachdienste personell, fachlich und räumlich in ausreichendem Umfang mit ihrem Dienstleistungsangebot für die Auftraggeber zur Verfügung stehen. Auftraggeber für die Integrationsfachdienste sind insbesondere die Bundesagentur für Arbeit (Arbeitsagenturen), die Jobcenter, die Rehabilitationsträger und das Integrationsamt. Für die Beauftragung bleibt der jeweilige Auftraggeber des Integrationsfachdienstes in fachlicher und finanzieller Hinsicht verantwortlich.

www.zbfs.bayern.de/integrationsamt/index.html

www.integrationsfachdienst.de

Rechtsgrundlagen

Weiterführende Links

Verwandte Themen

Stand: 19.12.2016

Redaktionell verantwortlich: Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration

Für Sie zuständig

Für die Kontaktdaten der zuständigen Stelle und ggf. lokal gültige Informationen wählen Sie bei "Vor Ort" einen Ort aus.