Sprungmarken

Abschleppen über die Autobahn; Beantragung einer Genehmigung - BayernPortal

Servicenavigation
A A A
 

BayernID

Ihr Zugang zu allen Online-Services in Bayern: Eine ID für Alles!

Zur BayernID
Position in der Bayernkarte

Mein Ort: 89407 - Dillingen a.d.Donau (Dillingen) Rote X-Schaltfläche zum Aufheben der Ortsauswahl

Geben Sie hier einen anderen Ort oder eine andere PLZ ein.

Platzsparendere Anzeige der "Vor Ort"-Auswahl

Mein Ort: 89407 - Dillingen a.d.Donau (Dillingen)

Position in der Bayernkarte

Zur "Vor Ort"-Seite:
89407 - Dillingen a.d.Donau (Dillingen) Rote X-Schaltfläche zum Aufheben der Ortsauswahl

Geben Sie hier einen anderen Ort oder eine andere PLZ ein.

Abschleppen über die Autobahn; Beantragung einer Genehmigung

Die sog. "Abschleppgenehmigungen" betreffen das Abschleppen von liegengebliebenen, betriebsunfähigen Fahrzeugen, also Fälle der Nothilfe. Mit der Genehmigung kann der Unternehmer Fahrzeuge (auch Nutzfahrzeuge) bis zur nächsten geeigneten Werkstatt abschleppen ohne dazu - wie vom Gesetz vorgesehen - die Autobahn verlassen zu müssen.

Beschreibung

§ 15 a der Straßenverkehrs-Ordnung schreibt vor, dass Fahrzeuge nicht über die Autobahn abgeschleppt werden dürfen. Aus Sicherheitsgründen muss die Autobahn an der nächsten Anschlussstelle verlassen werden. Bleibt ein Fahrzeug außerhalb der Autobahn liegen, darf nicht auf die Autobahn aufgefahren werden.

Für gewerbliche Unternehmer, die die Gewähr zum sicheren und fachgerechten Abschleppen bieten, kann eine Ausnahme erteilt werden. Die Abschleppgenehmigungen werden für das Abschleppen von Pkw für bis zu 50 km Autobahnstrecke, für Nutzfahrzeuge für bis zu 250 km Autobahnstrecke erteilt.

Voraussetzungen

Zuverlässigkeit des Abschleppunternehmers, insbesondere keine Verstöße (Straftaten oder Ordnungswidrigkeiten) im Zusammenhang mit verkehrsrechtlichen Vorschriften.

Fristen

keine

Erforderliche Unterlagen

  • Befähigungsnachweis

    Nachweise über Erfahrungen im Abschleppbetrieb

Kosten

Rahmengebühr von 10,20 € bis 767,00 €

Rechtsgrundlagen

Stand: 08.01.2016

Redaktionell verantwortlich: Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr

Für Sie zuständig