Sprungmarken

Ausstellungen und Symposien im Bereich der Bildenden Kunst; Beantragung einer Förderung - BayernPortal

Servicenavigation
A A A
 

BayernID

Ihr Zugang zu allen Online-Services in Bayern: Eine ID für Alles!

Zur BayernID
Position in der Bayernkarte

Mein Ort: 87719 - Mindelheim Rote X-Schaltfläche zum Aufheben der Ortsauswahl

Geben Sie hier einen anderen Ort oder eine andere PLZ ein.

Platzsparendere Anzeige der "Vor Ort"-Auswahl

Mein Ort: 87719 - Mindelheim

Position in der Bayernkarte

Zur "Vor Ort"-Seite:
87719 - Mindelheim Rote X-Schaltfläche zum Aufheben der Ortsauswahl

Geben Sie hier einen anderen Ort oder eine andere PLZ ein.

Ausstellungen und Symposien im Bereich der Bildenden Kunst; Beantragung einer Förderung

Der Freistaat Bayern unterstützt durch die Förderung von Ausstellungen und Symposien im Bereich der Bildenden Kunst beispielsweise Kunstvereine dabei, mehr Ausstellungen durchführen.

Beschreibung

Zweck

Durch die Förderungen sollen beispielsweise Kunstvereine in die Lage versetzt werden, mehr Ausstellungen durchführen.

Gegenstand

Fördergegenstand ist das bayerische Ausstellungswesen. Die Förderung bezieht sich auf:

  • Sammelausstellungen,
  • Künstlersymposien und
  • Ausstellungen, an denen sich speziell ältere Künstler/innen beteiligen.

Zuwendungsempfänger

Die Förderung wird an Kommunen, Kunstvereine, Ausstellungsvereine, etablierte Künstlergruppen, lockere Vereinigungen von Künstlerinnen und Künstlern oder Einzelveranstalter ausgereicht, die mindestens eine dreijährige Ausstellungstätigkeit nachweisen können. Einzelausstellungen von Künstler/innen sind aufgrund deren Vielzahl in Bayern nicht förderfähig.

Zuwendungsfähige Kosten

Gefördert werden können

  • Personalkosten, die in unmittelbarem Zusammenhang mit der Ausstellung stehen (außer bei kommunalen Trägern) sowie
  • Sachkosten, die in unmittelbarem Zusammenhang mit der Ausstellung stehen.

Art und Höhe

In der Regel werden Zuwendungen zwischen 1.000 Euro und 10.000 Euro gewährt, entscheidend ist die Höhe der Gesamtkosten und die Bedeutung des Ausstellungsprojekts/Symposiums.

Voraussetzungen

Als grundsätzliche Fördervoraussetzungen sind zu nennen:

  • Das Projekt muss den Schwerpunkt im Bereich der bildenden Kunst haben; die Förderung von Mischveranstaltungen ist nicht möglich.
  • Die Ausstellung ist von überregionaler Bedeutung.
  • Es sind mindestens zehn professionelle, vorwiegend bayerische Künstler/innen beteiligt.
  • Die zuwendungsfähigen Gesamtkosten liegen in Höhe von mindestens 2.000 Euro.

Verfahrensablauf

Der Antrag ist schriftlich beim Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst einzureichen. Das Ministerium entscheidet nach Ende der Antragsfrist am 1. März des Veranstaltungsjahres über die Förderung und deren Höhe.

Fristen

Die Antragsfrist endet jeweils am 1. März des Veranstaltungsjahres.

Bearbeitungsdauer

Nach Ende der Antragsfrist ist mit einer Bearbeitungszeit von rund sechs Wochen zu rechnen.

Erforderliche Unterlagen

  • Projektbeschreibung

    (Darstellung des Ausstellungsprojekts)

  • Teilnehmerliste

    (Angaben über die teilnehmenden Künstler/innen)

  • Bestätigung, dass mit dem Projekt noch nicht begonnen worden ist

    (ggf. Antrag auf Zustimmung zum vorzeitigen Maßnahmebeginn beilegen)

  • Nachweis dreijährige Ausstellungstätigkeit

    (nur bei Erstantrag erforderlich)

  • Nachweis über finanzielle Leistungsfähigkeit

    (nur bei Erstantrag erforderlich)

  • Nachweis über eine vorliegende Vorsteuerabzugsberechtigung

    (nur bei Erstantrag erforderlich)

Formulare

  • Vorausfüllbares Formular - Empfängerdaten werden nach der Ortsauswahl eingetragen, bayernweit: Formloser Antrag (mit Unterschrift)

    Dieses Formular müssen Sie mit Ihrer Unterschrift bei der zuständigen Stelle einreichen. Sie können es entweder handschriftlich unterschrieben per Post bzw. Fax an die zuständige Stelle übermitteln oder mit Ihrer qualifizierten elektronischen Signatur per (verschlüsselter) E-Mail. Sofern die zuständige Stelle über eine De-Mail-Adresse verfügt, können Sie das Formular auch über Ihr De-Mail-Konto als absenderbestätigte Nachricht versenden.

Rechtsgrundlagen

Verwandte Themen

Stand: 13.06.2017

Redaktionell verantwortlich: Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Für Sie zuständig