Sprungmarken

Hochschule für den öffentlichen Dienst in Bayern - Zentralverwaltung - BayernPortal

Servicenavigation
A A A
 

BayernID

Ihr Zugang zu allen Online-Services in Bayern: Eine ID für Alles!

Zur BayernID
Position in der Bayernkarte

 

Vor Ort

Geben Sie hier einen Ort oder eine PLZ ein.

Platzsparendere Anzeige der "Vor Ort"-Auswahl

Geben Sie hier einen Ort oder eine PLZ ein.

Position in der Bayernkarte

 

Vor Ort

Geben Sie hier einen Ort oder eine PLZ ein.

Hochschule für den öffentlichen Dienst in Bayern - Zentralverwaltung

Logo der Hochschule für den öffentlichen Dienst in Bayern

Anschrift und Kontakt

Hausanschrift

Wagmüllerstraße 20

80538 München

Standort im BayernAtlas anzeigen. Autoroute planen. Fahrplan für öffentliche Verkehrsmittel aufrufen.

Postanschrift

Wagmüllerstraße 20

80538 München

Telefon

+49 (0)89 242675-0

Telefax

+49 (0)89 242675-20

Beschreibung

Die Hochschule für den öffentlichen Dienst in Bayern dient der wissenschaftlichen Ausbildung der staatlichen und kommunalen Beamtinnen und Beamten für den Einstieg in der dritten Qualifikationsebene bzw. der Ausbildungsqualifikation für Ämter ab der Besoldungsgruppe A 9 / A 10. In einem mindestens 21-monatigen Studium werden die Studierenden in verschiedenen Fachrichtungen ausgebildet. Die fachtheoretischen Ausbildungsabschnitte wechseln sich mit Praktikumsphasen an den entsprechenden Verwaltungsbehörden oder Gerichten ab.

Die Hochschule für den öffentlichen Dienst in Bayern ist eine verwaltungsinterne Einrichtung des Freistaats Bayern, die dem Bayerischen Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat" nachgeordnet ist.

Sie dient der wissenschaftlichen Ausbildung der staatlichen und kommunalen Beamtinnen und Beamten für den Einstieg in der dritten Qualifikationsebene bzw. der Ausbildungsqualifikation für Ämter ab der Besoldungsgruppe A 9 / A 10. In einem mindestens 21-monatigen Studium werden die Studierenden in verschiedenen Fachrichtungen ausgebildet. Die fachtheoretischen Ausbildungsabschnitte wechseln sich mit Praktikumsphasen an den entsprechenden Verwaltungsbehörden oder Gerichten ab.

Bewerbungen können an den Bayerischen Landespersonalausschuss (www.lpa.bayern.de) gerichtet werden.

Im Rahmen von Fortbildungsmaßnahmen, der Qualifizierungsoffensive II werden jährlich mehr als 3.500 Beamtinnen und Beamte in ressortübergreifenden Schulungen weitergebildet.

Die Hochschule für den öffentlichen Dienst in Bayern gliedert sich in die folgenden sechs Fachbereiche:

  • Allgemeine Innere Verwaltung mit den Fachrichtungen Allgemeine Innere Verwaltung und Verwaltungsinformatik in Hof
  • Polizei in Fürstenfeldbruck und Sulzbach-Rosenberg
  • Rechtspflege mit den Fachrichtungen Rechtspflege und Justizvollzug in Starnberg
  • Archiv- und Bibliothekswesen mit den Fachrichtungen Bibliothekswesen und Archivwesen in München
  • Finanzwesen mit den Fachrichtungen Steuer- und Staatsfinanzverwaltung in Herrsching und in Kaufbeuren
  • Sozialverwaltung mit den Fachrichtungen Rentenversicherung und Staatliche Sozialverwaltung in Wasserburg am Inn

Die Zentralverwaltung in München koordiniert die Fachbereiche und unterstützt den Präsidenten bzw. die Präsidentin bei der Leitung und Geschäftsführung. Sie organisiert die modulare Qualifizierung für Ämter ab der Besoldungsgruppe A 10 und A 14.

Weitere Dienstorte