Sprungmarken

Kulturfonds Bayern; Beantragung einer Förderung - BayernPortal

Servicenavigation
A A A
 

BayernID

Ihr Zugang zu allen Online-Services in Bayern: Eine ID für Alles!

Zur BayernID
Position in der Bayernkarte

Mein Ort: 87480 - Weitnau Rote X-Schaltfläche zum Aufheben der Ortsauswahl

Geben Sie hier einen anderen Ort oder eine andere PLZ ein.

Platzsparendere Anzeige der "Vor Ort"-Auswahl

Mein Ort: 87480 - Weitnau

Position in der Bayernkarte

Zur "Vor Ort"-Seite:
87480 - Weitnau Rote X-Schaltfläche zum Aufheben der Ortsauswahl

Geben Sie hier einen anderen Ort oder eine andere PLZ ein.

Kulturfonds Bayern; Beantragung einer Förderung

Aus den Mitteln des Kulturfonds Bayern können kulturelle Projekte in den verschiedensten Bereichen gefördert werden.

Beschreibung

Der Kulturfonds wurde 1996 aus den Erlösen der Privatisierung der Bayerischen Versicherungskammer eingerichtet. Er ist Bestandteil der Offensive Zukunft Bayern, mit der die Staatsregierung wichtige Impulse u.a. zur Verbesserung der kulturellen Infrastruktur im Freistaat geben will. Die erforderliche Koordinierung und Durchführung der Vorarbeiten bis zur Vorlage entscheidungsreifer Fördervorschläge obliegt dem Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst. Über die Verwendung der Erträge entscheidet der Ministerrat bei Anträgen mit einem Förderbetrag über 25.000 €; das Konzept der Staatsregierung wird anschließend dem Ausschuss für Hochschule, Forschung und Kultur zur Beratung sowie dem Ausschuss für Staatshaushalt und Finanzfragen des Bayerischen Landtags zur Billigung vorgelegt.

Das Fördergebiet umfasst das gesamte Gebiet des Freistaats Bayern. Maßnahmen in München und Nürnberg können grundsätzlich nicht gefördert werden.

Aus dem Kulturfonds können Zuwendungen entweder als Investitions- und Projektzuschüsse (in der Regel aber keine Betriebszuschüsse) oder (auch ergänzend zu einem Zuschuss) in Form von zinsgünstigen Darlehen gegeben werden. Bei regelmäßig durchgeführten Projekten können Zuschüsse grundsätzlich lediglich als Anschubfinanzierungen gewährt werden. Die Vorhaben sollen grundsätzlich von überörtlicher Bedeutung sein.

Eine gleichzeitige Förderung aus anderen staatlichen Förderansätzen (sog. Mehrfachförderung) sowie aus Mitteln der Bayerischen Landesstiftung ist grundsätzlich ausgeschlossen.

Zuwendungen dürfen nur für solche Projekte bewilligt werden, die noch nicht begonnen worden sind. Es besteht aber die Möglichkeit, in begründeten Ausnahmefällen einem vorzeitigen Maßnahmebeginn auf Antrag zuzustimmen.

Es besteht kein Rechtsanspruch auf eine Förderung. Die Förderung erfolgt nach Maßgabe der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel.

Im Bereich des Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst gibt es folgende Förderbereiche:

  • Theaterbereich
    • Förderung von Investitionen bei nichtstaatlichen Spielstätten (sofern keine Förderung über FAG-Mittel erfolgt)
    • Projektförderung
  • Museumsbereich
    • Förderung von Investitionen bei nichtstaatlichen Museen
    • Projektförderung von Ausstellungen und anderen Projekten nichtstaatlicher Museen
  • zeitgenössische Kunst
    • Förderung von Investitionen beim Bau und Ausbau von Ausstellungsräumen und von sog. "Künstlerhäusern"
    • Förderung von Ausstellungen, Symposien und ähnlichen Projekten
    • Bayerisches Atelierförderprogramm für bildende Künstler
  • Musikpflege
    • Förderung von Investitionen beim Bau und Ausbau von Veranstaltungs- und Proberäumen
    • Förderung von Projekten und Veranstaltungen insbesondere im Bereich der zeitgenössischen Musik sowie Maßnahmen zur musikalischen Begabtenförderung
  • Laienmusik
    • Zuschüsse für Investitionen beim Bau/Ausbau von Veranstaltungs- und Probenräumen für Laienmusikvereine
    • Förderung geeigneter Einzelprojekte
  • Denkmalschutz und Denkmalpflege
    • Förderung der Instandsetzung herausragender Baudenkmäler
  • Archive, Bibliotheken, Literatur
    • Förderung von Projekten und Investitionen bei Bibliotheken und Archiven
    • Förderung von Veranstaltungen im Rahmen der Literaturpflege
  • Heimatpflege
    • Förderung von Investitionen beim Bau und bei der Ausstattung von Spielstätten (Veranstaltungs- und Probenräume oder Freilichtbühnen) für historische Heimatschauspiele
    • Förderung von Veranstaltungen im Rahmen der Heimatpflege
    • Förderung sonstiger geeigneter Projekte
  • Internationaler Ideenaustausch
    • Zuschüsse zur Förderung internationaler Begegnungen 
  • Weitere kulturelle Veranstaltungen und Projekte
    • Förderung innovativer Vorhaben und spartenübergreifender Projekte im kulturellen Bereich

Verfahrensablauf

Die vollständigen Antragsunterlagen sind in 2-facher Ausfertigung bei der jeweils zuständigen Regierung einzureichen.

Besondere Hinweise

Investitionen bei kommunalen multifunktionalen Kulturzentren, in denen überwiegend Veranstaltungen aus den Bereichen Musik, Literatur, Heimatpflege, darstellende und bildende Kunst stattfinden: Die Förderung ist beschränkt auf Kommunen, die im Bericht "Aufbruch Bayern - Aktionsplan demographischer Wandel" als Raum mit besonderem Handlungsbedarf definiert wurden.

Fristen

Die Antragsvorlage kann während des gesamten Jahres erfolgen.

  • Letzter Termin für die Entgegennahme der Anträge im Bereich Kunst ist jeweils der 1. November des Vorjahres.
  • Anträge aus dem Bereich Bildung sind grundsätzlich bis zum 1. Februar vor Beginn des Schuljahres (1. August bis 31. Juli), in dem das Projekt stattfinden soll, einzureichen.

Erforderliche Unterlagen

  • detaillierte Beschreibung des Vorhabens einschließlich Zeitplan
  • Kosten- und Finanzierungsplan

    (Eigenanteil, Leistungen Dritter, erwartete Zuwendung aus dem Kulturfonds, bei mehrjährigen Projekten ggf. gegliedert nach Jahren)

  • Nachweis über die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit (bei Kommunen aktuelle Angaben zu den finanziellen Verhältnissen nach Muster 2 zu Art. 44 BayHO)
  • Erklärung des Einverständnisses mit einer Übernahme von projektbezogenem Bild- und Textmaterial auf die Webseite zum „Kulturfonds“ des Staatsministeriums

Formulare

Rechtsgrundlagen

Weiterführende Links

Stand: 31.08.2016

Redaktionell verantwortlich: Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Für Sie zuständig