Sprungmarken

Sportboote; Zulassung zur gewerbsmäßigen Vermietung auf Binnenschifffahrtsstraßen - BayernPortal

Servicenavigation
A A A
 

BayernID

Ihr Zugang zu allen Online-Services in Bayern: Eine ID für Alles!

Zur BayernID
Position in der Bayernkarte

 

Vor Ort

Geben Sie hier einen Ort oder eine PLZ ein.

Platzsparendere Anzeige der "Vor Ort"-Auswahl

Geben Sie hier einen Ort oder eine PLZ ein.

Position in der Bayernkarte

 

Vor Ort

Geben Sie hier einen Ort oder eine PLZ ein.

Sportboote; Zulassung zur gewerbsmäßigen Vermietung auf Binnenschifffahrtsstraßen

Sportboote, die auf den Binnenschifffahrtsstraßen gewerbsmäßig vermietet werden sollen, bedürfen nach der Sportbootvermietungsverordnung-Binnen (SportbootVermV-Bin) einer technischen Zulassung durch die zuständige Behörde.

Beschreibung

Sollen Sportboote auf Binnenwasserstraßen, hier auf den Bundeswasserstraßen, gewerblich vermietet werden, müssen sie dafür technisch zugelassen sein. Die technische Zulassung erfolgt:

  • bei muskelbetriebenen Sportbooten durch das zuständige Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt, das nach Abnahme (technischer Überprüfung) des Fahrzeuges ein maximal 6 Jahre gültiges Bootszeugnis und ein Kleinfahrzeugkennzeichen erteilt,
  • bei motorbetriebenen Sportbooten ebenfalls durch das zuständige Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt, das nach Abnahme (technischer Überprüfung) des Fahrzeuges durch die Schiffsuntersuchungskommission (SUK) oder durch einen anerkannten Sachverständigen ein maximal 10 Jahre gültiges Bootszeugnis und ein Kleinfahrzeugkennzeichen erteilt. 

Die zuständigen Wasserstraßen- und Schifffahrtsämter bieten auch die Möglichkeit der Prototypenabnahme an.

Auskünfte zu allen oben beschriebenen Zulassungsvarianten erteilen die zuständigen Wasserstraßen- und Schifffahrtsämter (WSA).

Zuständig ist das jeweilige WSA, 

  • in dessen Amtsbezirk das Sportboot seinen ständigen Liegeplatz hat oder sich die Betriebsstätte befindet oder
  • das dem Sitz des Unternehmens am nächsten liegt. 

An der Bundeswasserstraße Main sind das die Wasserstraßen- und Schifffahrtsämter 

  • Aschaffenburg, Zuständigkeitsbereich von Main-km 0,00 - 185,20 und
  • Schweinfurt, Zuständigkeitsbereich von Main-km 185,20 - 387,69.

An der Bundeswasserstraße Main-Donau-Kanal (MDK) ist das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Nürnberg von MDK-km 0,00 - 171,00 zuständig.

An der Bundeswasserstraße Donau ist das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Regensburg von Donau-km 2414,72 - 2201,77 zuständig.

Voraussetzungen

keine

Fristen

keine

Erforderliche Unterlagen

  • Sportboot (Fahrzeug muss vorgeführt werden)
  • Eigentumsnachweis

    (Kaufvertrag, sofern Fahrzeug noch nicht über ein Kleinfahrzeugkennzeichen verfügt)

  • SUK-/Sachverständigen-Abnahme

    technisches Abnahmeprotokoll für motorbetriebene Sportboote

Kosten

Es werden Gebühren nach der Kostenverordnung der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes auf dem Gebiet der Binnenschifffahrt (BinschKostV) erhoben.

 

Rechtsgrundlagen

Weiterführende Links

Verwandte Themen

Stand: 30.06.2016

Redaktionell verantwortlich: Oberste Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr

Für Sie zuständig

Für die Kontaktdaten der zuständigen Stelle und ggf. lokal gültige Informationen wählen Sie bei "Vor Ort" einen Ort aus.